Gesellschaftliches Engagement

Überall in Rheinland-Pfalz engagieren sich die Sparkassen für eine wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung des Landes. Mit ihrem gesellschaftlichen Engagement tragen die Sparkassen und deren Stiftungen aktiv dazu bei, die Lebensqualität in vielfältiger Weise zu steigern. Der Sparkassenverband Rheinland-Pfalz unterstützt seine Sparkassen aktiv durch die Koordinierung des Engagements für ausgewählte landesweite Jugendwettbewerbe.

JTO – Jugend trainiert für Olympia

Mit circa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist Jugend trainiert für Olympia der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Der Wettbewerb vermittelt Werte wie Fairness, Teamgeist und Einsatzfreude und motiviert die Jugendlichen zum lebenslangen Sporttreiben. Jugend trainiert für Olympia ist zugleich eine Talentschmiede, aus der zahlreiche Spitzensportlerinnen und Spitzensportler, wie z. B. Franziska van Almsick, Boris Becker, Britta Steffen oder Heike Henkel, hervorgegangen sind.

Seit 1989 unterstützen die rheinland-pfälzischen Sparkassen den Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia, der in Rheinland-Pfalz zu den größten seiner Art gehört. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ist seit 2014 als Förderpartner dabei. Landesweit nehmen Jahr für Jahr nahezu 30.000 Schülerinnen und Schüler in etwa 3.000 Schulmannschaften teil.

Traditionell werden die siegreichen Teams der Bundesfinalkämpfe im November im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet. Seit 2013 mit dabei: Die siegreichen Mannschaften von Jugend trainiert für Paralympics.

Team Deutschland - Partner der deutschen Olympia- und Paralympicsmannschaft

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 Olympia Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Als nationaler Sponsor unterstützte die Sparkassen-Finanzgruppe die deutschen Top-Athletinnen und Athleten seit den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Seit 2014 ist die Sparkassen-Finanzgruppe auch als offizieller Partner der Paralympics in der Sportförderung aktiv.

Sparkassen sind der größte nichtstaatliche Sportförderer

In der Partnerschaft mit dem DOSB engagiert sich die Sparkassen-Finanzgruppe aber nicht nur für die Olympia- und die Paralympicsmannschaft, sondern unterstützt auch den Breitensport sowie die Eliteschulen des Sports. Damit trägt sie systematisch und konsequent als größter nichtstaatlicher Sportförderer zur Entwicklung und zum Aufbau des deutschen Sportnachwuchses bei. Dass man mit den Eliteschulen des Sports auf dem richtigen Weg ist, zeigen immer wieder die Olympischen Spiele, bei denen eine Vielzahl an Medaillen von ehemaligen Schülerinnen und Schülern von Eliteschulen gewonnen werden.

Deutsches Sportabzeichen

Ob jung, ob alt, ob Breiten- oder Leistungssportler, seine Fitness kann jeder unter Beweis stellen. Die Sparkassen fördern diesen Gesundheits- und Bewegungstrend  – als offizieller Partner des Deutschen Sportabzeichens. In den Disziplinen Koordination, Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre persönliche Fitness messen.

Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen

Als Olympia Partner des DOSB und offizieller Förderer des Deutschen Sportabzeichens haben sich die Sparkassen zum Ziel gesetzt, den Wettkampfgedanken in die Breite zu tragen und die Begeisterung für das Sportabzeichen weiter anzufachen.

Deshalb veranstaltet die Sparkassen-Finanzgruppe gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund den Sportabzeichen-Wettbewerb.

Grundprinzip des Wettbewerbs ist es, als Schule, Sportverein oder Unternehmen so viele Sportabzeichen wie möglich zu sammeln. Damit werden die sportlichen Herausforderungen, die das Deutsche Sportabzeichen stellt, zum Gemeinschaftserlebnis.

Schulen, Vereine und Firmen – je mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Institution motiviert werden, desto näher rückt der Sieg. Den Sportabzeichen-Wettbewerb gewinnt, wer abhängig von der Institutionsgröße die meisten Sportabzeichen im Verhältnis zur Mitgliederzahl abgelegt hat.

Der Wettbewerb startet jährlich am 1. April in den Kategorien Schule, Sportverein und Unternehmen. Es werden bundesweit Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro ausgelobt.

Jugend musiziert

Jugend musiziert ist der bedeutendste Nachwuchswettbewerb für klassische Musik in Deutschland. Ein Wettbewerb, der seit seinem Beginn 1964 zu einem wahren Klassiker geworden ist. Jährlich nehmen bundesweit bis zu 20.000 Kinder und Jugendliche daran teil.

Talente finden und fördern

Ziel von Jugend musiziert ist es, Talente zu finden und zu fördern. Im Rahmen des mehrstufigen Wettbewerbs werden hochbegabte junge Menschen zu Spitzenleistungen geführt und einem breiten Publikum vorgestellt. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Wettbewerb eine gute Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und erste Schritte in Richtung einer erfolgreichen musikalischen Karriere zu machen. International erfolgreiche Musikerinnen wie Anne-Sophie Mutter oder Tabea Zimmermann haben ihre Laufbahn hier begonnen.

Seit mehr als 50 Jahren Jugend musiziert

Der Wettbewerb verbindet seit über 50 Jahren sowohl die Breiten- als auch die Spitzenförderung miteinander und entspricht damit der Förderphilosophie der Sparkassen: Junge Menschen, die zu Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern der Gesellschaft werden, auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen. Die rheinland-pfälzischen Sparkassen unterstützen Jugend musiziert auf lokaler Ebene durch die Förderung der Regionalwettbewerbe. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband unterstützt den Bundeswettbewerb. Die Förderung reicht dabei von finanzieller Unterstützung der Veranstaltungen, über die Vergabe von Sonderpreisen bis hin zur Auslobung von Stipendien.

Wald-Jugendspiele

... besser als ein halbes Jahr Bio-Unterricht. Diese Aussage stammt nicht von einem unterrichtsmüden Schüler, sondern aus dem berufenen Munde eines Schulrates. Seit über 30 Jahren gibt es in Rheinland-Pfalz die Wald-Jugendspiele. Von Anfang an wurden sie von den Sparkassen im Land unterstützt.

Natur und Tierwelt entdecken

Bei den Spielen testen Schülerinnen und Schüler der dritten und siebten Klassen auf einem Wissensparkour in spielerischer Form ihre Kenntnisse über den Lebensraum Wald, über Naturschutz und Umwelt. Die Spiele wollen mithelfen, die Kenntnisse der Jugend über das Ökosystem Wald zu verbessern und das Beziehungsgefüge zwischen Pflanzen und Tieren deutlicher zu machen. Die Wald-Jugendspiele haben sich als praxisbezogener Ökologie-Unterricht vor Ort bewährt und finden großes Interesse in Schule, Politik und bei der Presse.

Beliebtheit der Wald-Jugendspiele ungebrochen

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Rheinland-Pfalz e. V. und die Landesforsten veranstalten mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten die Wald-Jugendspiele auf Landesebene. An 30 Standorten führen lokale Forstämter die Spiele durch und richten den Wissensparkour für die Schülerinnen und Schüler ein. Über 900 Forstpatinnen und Forstpaten und mehr als 800 Helferinnen und Helfer aus Rheinland-Pfalz, Belgien, Frankreich und Luxemburg betreuen und unterstützen die Veranstaltungen. Jährlich nehmen rund 20.000 Kinder an den Wald-Jugenspielen teil.

Kontakt für das Gesellschaftliche Engagement

Michael Riemann

Sparkassenverband Rheinland-Pfalz
Vordere Synagogenstraße 2
55116 Mainz

Telefon
06131 145-218
Fax
06131 145-121
Email
E-Mail senden